Kontaktlinsen > Pflege von Kontaktlinsen
Kontaktlinsenbehälter: Kontaktlinsen richtig aufbewahren
Der Kontaktlinsenbehälter ist bei der Reinigung und beim Aufbewahren von Kontaktlinsen unabdingbar. Ohne ihn ist das Tragen von Kontaktlinsen nicht möglich. Umso wichtiger ist der richtige Umgang!
geschrieben von Moritz Wettstein am 30. Dezember 2021 und geprüft von Optikermeister Hans-Peter Platten
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft.
Kontaktlinsenbehälter sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Kontaktlinsenbehälter reinigen stellt eine Herausvorderung dar.

Kontaktlinsenbehälter sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Kontaktlinsenbehälter reinigen stellt eine Herausvorderung dar. Mit Kammern, kleinen Körben oder auch Klammern, damit die Kontaktlinsen bei der Reinigung nicht vertauscht werden können. Doch welcher Behälter stellt die beste Wahl für den Kontaktlinsenträger dar? Und welche Details müssen bei der Auswahl zwingend berücksichtigt werden? Wir liefern Antworten auf diese wichtigen Fragen!

Die Art der Kontaktlinse ist maßgebend

Um Kontaktlinsen richtig pflegen zu können, wird ein passender Kontaktlinsenbehälter benötigt. Welcher Kontaktlinsenbehälter benötigt wird, hängt davon ab, welche Kontaktlinsen und welche Pflegemittel benutzt werden. Es gibt Kontaktlinsenbehälter, die mit einem Zweikammersystem arbeiten. Das bedeutet, dass die rechte und die linke Kontaktlinse in separaten Behältern aufbewahrt werden, die einzeln verschlossen werden. Hinzu kommen Spezialbehälter, die für Peroxidlösungen verwendet werden können. Die Auswahl des passenden Kontaktlinsenbehälters muss daher immer dann getroffen werden, wenn die Kontaktlinsen und das dazugehörige Pflegemittel ausgewählt wurden.

Verschiedene Kammern – verschiedene Optionen

Kommt eine All-in-One-Kontaktlinsenflüssigkeit oder Kombilösung für die Reinigung zum Einsatz, wird meist auf das Zweikammersystem gesetzt. Zwei Kammern bedeutet, dass die rechte wie auch die linke Kontaktlinse ein eigenes kleines Behältnis zur Verfügung hat. Die beiden Behälter sind miteinander verbunden, sodass letztendlich nur eine gemeinsame Aufbewahrungsmöglichkeit für beide Linsen gegeben ist. Die Behälter werden luftdicht verschlossen und erlauben daher auch einen sicheren Transport der Kontaktlinsen. Durch den luftdichten Verschluss dürfen jedoch keine Peroxidlösungen in den Behälter eingefüllt werden. Der Sauerstoff, der bei einer Reinigung mit Peroxidlösungen entsteht, kann dann nicht entweichen.

Vorteilhaft ist bei diesen Behältern, dass wenig Kontaktlinsenflüssigkeit für die Reinigung und die Lagerung der Kontaktlinsen benötigt wird. Dadurch lassen sich die Kosten für die Kontaktlinsenflüssigkeit reduzieren, ohne dass im Bereich der qualitativ hochwertigen Reinigung Abstriche gemacht werden müssen.

Peroxidlösungen verlangen nach speziellen Behältern

Für die Reinigung mit Peroxidsystemen ist es nicht möglich, auf das Zweikammersystem zurückzugreifen. Hier werden spezielle Kontaktlinsenbehälter benötigt, die ein Entweichen des Sauerstoffs ermöglichen. Je nach Anwendung des Peroxidsystems muss zudem ein Behälter gefunden werden, in dem im unteren Bereich ein Katalysator eingebaut ist.

Spezialbehälter für Peroxidlösungen arbeiten mit separaten Aufbewahrungskörbchen, damit die Kontaktlinsen einerseits nicht beschädigt, auf der anderen Seite auch auseinandergehalten werden können. Die Handhabung dieser Behälter ist sehr einfach und verlangt nach keinen besonderen Fähigkeiten und Vorkehrungen. Dennoch ist dabei sicherzustellen, dass diese Kontaktlinsenbehälter beim Transport stets aufrecht stehen, weil sie nicht luftdicht abschließen.

Aufbewahrungsbehälter pflegen

Bakterien und Keime stellen eine große Gefahr für Kontaktlinsen und deren Träger dar. Sie werden nicht nur über unsere Hände, die Umwelt und unsere Augen auf die Kontaktlinsen gebracht, sondern auch über den Kontaktlinsenbehälter. Und zwar dann, wenn der Aufbewahrungsbehälter nicht regelmäßig gereinigt wird.

Ein Kontaktlinsenbehälter ist ein idealer Nährboden für Bakterien und Keime. Wurden die Kontaktlinsen gereinigt, muss der Kontaktlinsenbehälter geleert und gesäubert werden. Die bereits verwendete Kontaktlinsenflüssigkeit darf nicht im Behälter bleiben. Ferner sollte der Kontaktlinsenbehälter nach dem Entleeren zum Trocknen geöffnet werden. Er sollte nicht wieder verschlossen werden, damit auch kleinste Partikel an Feuchtigkeit entweichen können. Nur so wird verhindert, dass sich durch einen Stau an Feuchtigkeit Bakterien und Viren bilden können.

Linsenbehälter regelmäßig wechseln

Ein Kontaktlinsenbehälter hat keine unbegrenzte Lebensdauer. Er wird zwar aus einem robusten Material gefertigt, sollte aufgrund der Ablagerungen aber im Abstand von maximal zwei Monaten ausgetauscht werden. Wird ein Peroxidsystem mit Katalysator verwendet, wird der empfohlene Tauschrhythmus auf einen Monat reduziert.

Bei den Peroxidsystemen ist der Kontaktlinsenbehälter in der Regel beim Kauf der Kontaktlinsenflüssigkeit enthalten. Auch die Behälter mit den zwei Kammern werden bei einigen Pflegemitteln in der Verpackung beigelegt. Es ist aber auch möglich, die Kontaktlinsenbehälter einzeln zu kaufen.

Modisches Kontaktlinsenzubehör

Besonders bei den Kontaktlinsenbehältern mit zwei Kammern gibt es viele verschiedene modische Behälter, die unterschiedlichste Designs mit sich bringen. So sind die Behälter in nahezu allen Farben erhältlich. Hinzu kommen Behälter, die mit Tieren verziert sind, besondere Formen haben oder eine besondere Oberflächenstruktur besitzen. Beim Kauf der verzierten Behälter muss sollte stets darauf geachtet werden, dass sie nicht größer als klassische Kontaktlinsenbehälter sind. Dadurch steigt der Verbrauch an Kontaktlinsenflüssigkeit und damit die Kosten für die Kontaktlinsenpflege an.

Auch diese Behälter sollten unbedingt nach maximal zwei Monaten ausgetauscht werden. Anderenfalls drohen schwerwiegende Augeninfektionen!

Fazit

Der passende Kontaktlinsenbehälter ist Grundvoraussetzung für die richtige Reinigung und Lagerung der Kontaktlinsen. Ausgewählt werden die Behälter anhand der Kontaktlinsenart und des verwendeten Pflegemittels.

Gefällt dir der Artikel?